Drei Rheinland-Meister in den Block-Wettkämpfen

10.06.2018, Koblenz

 

Patrycja beim Weitsprung

 

Die Rheinlandmeister der Block-Wettkämpfe wurden am Sonntag in Koblenz gesucht. Der Block-Wettkampf ist ein Fünfkampf, der für die U12 und U14 angeboten wird. Die Disziplinen Hürdensprint, Sprint und Weitsprung sind in jedem Block vertreten. Hinzu kommen der Speerwurf und Hochsprung im Block Sprint-Sprung, der Ballwurf und ein Mittelstreckenrennen im Block Lauf und Kugelstoß und Diskuswurf im Block Wurf. 13 Athleten der TG Konz nahmen an den Titelkämpfen teil.

 

Im Block Sprint-Sprung der M12 ging Noah Römer an den Start. Er begann den Wettkampf mit einer neuen Bestzeit über 60m Hürden in 12,13s. Damit war er Erster im Teilnehmerfeld und sicherte sich seine ersten Punkte. Im nachfolgenden Hochsprung hatte Noah große Probleme mit seinem Anlauf und verkaufte sich mit übersprungenen 1,20m deutlich unter Wert. Seine Bestleistung liegt bei 1,38m. Noah gab jedoch nicht auf und ging nach kurzer Enttäuschung motiviert zum Speerwurf. Dort konnte er mit 19,80m die beste Weite aus seiner Gruppe werfen. Mit diesem Wurf platzierte er sich in der Gesamtwertung wieder auf Platz eins.

Noah beim Speerwurf

 

Im nachfolgenden 75m-Sprint lief Noah auf Platz zwei und war mit 11,23s nur 0,01s langsamer als sein Konkurrent von der SFG Bernkastel. Vor dem abschließenden Weitsprung lag Noah nur 12 Punkte in Führung. Das sind im Weitsprung gerade mal 10cm Unterschied und der Zweitplatzierte Sören Ames ist dieses Jahr schon 20cm weiter gesprungen als Noah. Die Spannung lag in der Luft, vor allem bei den Zuschauern und den Konzer Trainern. Sören sprang im zweiten Versuch 4,05m doch Noah behielt die Nerven und holte ihn mit 3,99m wieder ein. Im dritten Versuch konnte Noah sogar noch einen Zentimeter drauflegen und machte seinen ersten 4m-Sprung. Damit brachte er auch den ersten Platz der Block-Wertung in trockene Tücher und gewann mit 7 Punkten Vorsprung seinen ersten Rheinland-Titel.

Noah als Rheinland-Meister bei der Siegerehrung

 

In der selben Altersklasse wie Noah, aber bei den Mädchen, startete Patrycja Kaminska im Block Lauf. Mit einer neuen Bestleistung von 12,83s im Hürdensprint gewann sie ihren Lauf. Damit sorgte sie bei manchen Zuschauern für Erstaunen und man konnte hören „Guck mal wie schnell die Kleine läuft!“. Es folgten der Ballwurf und der Weitsprung. Mit einer Weite von 22,50m im Wurf und 3,57m im Weitsprung stellte sie zwei weitere persönliche Bestleistungen auf und platzierte sich auf Platz 15. Im 75m Sprint gab Patrycja nochmal alles und lief persönliche Bestzeit. Damit konnte sie einen Platz in der Block-Wertung vorrücken. Den abschließenden 800m Lauf musste sie dann leider aufgrund einer Verletzung absagen. Trotzdem konnte sie mit den vielen Bestleistungen am Tag zufrieden nach Hause fahren.

Patrycja in Führung beim Hürdensprint

 

Für Janine Hennrich war es das letzte Jahr in der U16 und damit auch einer ihrer letzter Block-Wettkämpfe. Direkt im 80m Hürdenlauf zeigte sie, dass sie fit ist und gewann mit 13,02s und neuer Bestzeit. Darauf folgte ihre Paradedisziplin, der Hochsprung. Hier ließ sie die Konkurrenz weit zurück, mit einem Sprung über 1,64m nur 2cm unter der Norm für die Deutschen Meisterschaften. Mit ihrem Punkte-Polster konnte sie selbstbewusst in die nächsten Disziplinen gehen. Auch beim Speerwurf konnte Janine ihre Leistung abrufen und warf 26,36m. Beim Weitsprung hatte sie Probleme damit, ihren Anlauf zu treffen, sprang jedoch trotzdem mit 4,65m eine gute Weite. Im 100m Sprint lief sie 14,16s und gewann somit den Rheinlandmeister-Titel mit 2559 Punkte.

Winnie und Janine zufrieden mit den Ergebnissen

 

Janines jüngere Schwester Emely trat im Block Sprint-Sprung der W13 an. Mit 2084 Punkten erreichte sie die siebtbeste Leistung des Tages. Den 400g Speer warf sie schon früh morgens 19,79m weit und sprintete dann in 11,65s über die Hürden. Im Hochsprung schaffte sie 1,32m und über 75m lief sie 11,33s. Ihre beste Disziplin war der Weitsprung mit 4,13m.

 

Im Blockwettkampf Lauf der W15 gingen Anna Awender und Leonie Elmer an den Start. Beide kamen gut in den Wettkampf und Anna lief eine hervorragende 80m Hürden Zeit von 13,97s. Leonie konnte in ihrem ersten 80m Hürdensprint 15,66s laufen. Im Weitsprung erzielten die beiden Mädchen von der TG Konz die besten Weiten, Anna sprang 4,60m und Leonie 4,44m weit. Danach fand der Ballwurf statt. Leonie warf 23,00m und Anna 29,00m weit. Im darauffolgenden 100m Sprint blieben die beiden unter 14s. Leonie gewann mit 13,69s dicht gefolgt von Anna mit 13,74s. In der U16 ist die letzte Disziplin im Block Lauf der 2000m Lauf, in dem die Mädchen nochmal alles gaben. Leonie erreichte die Ziellinie nach 7:46,77 min und Anna kurze Zeit später nach 8:20,44 min. Mit den tollen Ergebnissen belegten Anna Awender den ersten und Leonie Elmer den zweiten Platz mit 2267 und 2171 Punkten.

 

Knapp geschlagen geben musste sich Loris Krempchen. Am Ende des Tages lag er nur 11 Punkte hinter dem Drittplatzierten. Mit 5,16m im Weitsprung, 12,27s auf 80m Hürden, 1,40m im Hochsprung, 23,51m im Speerwurf und 12,69s auf 100m hat er trotzdem gute Leistungen erzielt.

 

Unter die besten Acht im Block Sprint-Sprung schaffte es auch Mariana Pütz auf den siebten Platz mit 2041 Punkten. Mit 1,40m im Hochsprung zählte sie sogar zu einer der besten im Feld. Über die 80m Hürden lief sie in 16,48s, warf den Speer 15,41m weit, sprang 3,80m weit und sprintete 100m in 14,01s.

 

Den Block Lauf der W14 belegten Marie Topolewsky, Pia Sauerwein und Liv Neureuther. Den 100m Sprint konnte Marie in 13,62s für sich entscheiden. Pia lief 14,61s und Liv 15,61s. Dafür hatte Pia die Nase beim 2000m Lauf vorne und lief auf Platz drei in 7:28,24 min. Marie brauchte hier 9:19,02 min. Liv konnte den Wettkampf leider nicht zu Ende bringen und hörte im Lauf auf. Insgesamt landete Marie mit 1937 Punkten auf Platz sechs und Pia mit 1894 Punkten auf Platz neun.

 

Johann Simons belegte im Block Lauf der M14 den dritten Platz. Vor allem im Weitsprung, Ballwurf und 100m Sprint konnte er viele Punkte sammeln, die ihm diesen Platz sicherten. In diesen drei Disziplinen wurde er jeweils zweiter. Am Ende des Tages verdiente er sich mit 2226 Punkten den Platz auf dem Treppchen.

 

Im Block Lauf der M13 startete Philipp Adam. Vor allem im 800m Lauf zeigte er Stärke und gewann seinen Lauf im Endspurt in 2:32,20 min, knappe 0,54s vor dem Zweitplatzierten. Mit 2090 Punkten belegte er Platz vier.

 

Die fünf besten Mädchen der U16 wurden außerdem in die Wertung der Konzer Mannschaft aufgenommen. Janine (2559 P), Anna (2267 P), Leonie (2171 P), Mariana (2042 P) und Marie (1937 P) erreichte in der Summe eine Punktzahl von 10976 Punkten und belegten damit hinter dem Mannschaft vom PST Trier Platz zwei.

Die Konzer Mädchen in der Mannschaftswertung, von links: Mariana, Leonie, Liv, Anna und Janine

 

Alle Ergebnisse

 

Weitere Berichte aus der Leichtathletik Abteilung

Michael