‚ÄěDER SITZMARATHON DIE NEUE TRENDSPORTART‚Äú

Liebes TRI-Team, liebe Leser,

 

Viele Beeintr√§chtigungen, die wir dem Alter zuschreiben-weniger Beweglichkeit, Gelenk- und R√ľckenschmerzen- sind √ľberwiegend Folgen falschen Verhaltens.

Weil wir uns immer weniger bewegen, werden wir schw√§cher und √ľber die Jahre so ungelenkig, dass es manchmal schmerzt. Nicht nur die √úberbeanspruchung, auch das Nichtnutzen f√ľhrt zum Verschlei√ü der Gelenke und zur Arthrose.

Der Gedanke ‚ÄěIch muss mich schonen, ich habe ja Schmerzen‚Äú ist in den allermeisten F√§llen ein falscher. Vielmehr gilt: ‚ÄěNur was genutzt wird, bleibt. Was ungenutzt bleibt, verk√ľmmert.‚Äú Ohne Beanspruchung bauen die Muskeln ebenso ab wie Gelenke, B√§nder oder Faszien. Insbesondere dem R√ľcken schadet die mangelnde Bewegung auf schmerzhafte Art und Weise.

√úbergewicht tut dann oft noch ein √úbriges. Au√üerdem f√ľhren seelische Anspannung und negativer Stress dazu, dass sich R√ľckenmuskeln verkrampfen.

Indem wir Stunde um Stunde sitzend verbringen, tags√ľber bei der Arbeit, abends vor dem Fernsehapparat, vernachl√§ssigen wir unseren R√ľcken str√§flich.

Sitzen ist das neue Rauchen, wie eine gro√üe Krankenkasse unl√§ngst feststellte. Die Statistik besagt, dass die Deutschen im Durchschnitt √ľber sechs Stunden t√§glich stillsitzen. Kaum f√ľnf Minuten bewegen wir uns dagegen so, dass wir √ľberhaupt noch einmal aus der Puste kommen. Und selbst dann, wenn wir uns ‚Äěfit‚Äú machen wollen, geht es allzu oft lediglich um den √§u√üeren Anschein, den flachen Bauch, den Brustkorb oder den straffen Po.

Unser R√ľcken ist jedoch ein Sensibelchen. Die Schmerzen, die er verursacht, sind eine Aufforderung, ihn nicht l√§nger zu vernachl√§ssigen:

Ihm die Bewegung zu gönnen, die erbraucht. Dazu bedarf es nicht viel, keinesfalls irgendwelcher Kraftakte aus dem Stand heraus.

Viel w√§re schon gewonnen, wenn wir unseren t√§glichen Sitzmarathon immer mal wieder unterbrechen w√ľrden, um ein paar Schritte zu gehen, uns aufzurichten und zu strecken.

Noch besser w√§re nat√ľrlich SPORT wie TRIATHLON, LAUFEN und SCHWIMMEN zu treiben. Die Planung daf√ľr ist die wertvolle Zeit daf√ľr woanders abzuknapsen. Der R√ľcken und nicht nur der wird es uns danken. Fangt an und die Lebensqualit√§t und die Zufriedenheit steigt. Den ersten Schritt dazu muss jeder f√ľr sich selbst TUN, am besten jetzt.

F√ľr die kommende besinnliche Zeit w√ľnsche ich Euch und Euren Lieben geruhsame Festtage und f√ľr das Jahr 2019 Gesundheit, Gl√ľck und Wohlergehen.

Uwe Lellinger                                                                             Kanzem im Dezember 2018