Der Wonnemonat MAI meinte es nicht gut mit den ‚ÄěOUDORSPORTLERN‚Äú

Wo sind sie geblieben, die sonnigen Temperaturen am ersten Maiwochenende im Jahre 2019? Kalte Vorhersage Temperaturen um die 0 Grad und Hagel- und Schneeschauer. Keine gute Voraussetzungen um sich im Freien auszutoben.

Am Samstag starteten vom TRI-Team TG Konz R√ľdiger Birk und Andreas Mangrich beim Ruwer-Riesling-Lauf in Mertesdorf. Morgens noch hart im Saar-Mosel-Bad mit der Schwimmtrainerin Heike Warnatz trainiert und 3 Stunden sp√§ter laufend auf dem Hochwald-Radweg unterwegs gewesen. Beide machten ein starkes Rennen und kamen durchn√§sst, R√ľdiger als Gesamtachtzehnter in der Zeit von 37:12 Minuten 1.M50 und Andreas in 44:19 Minuten 13.M45 ins Ziel beim Freibad in Mertesdorf. Von dem Gebrauch vom kostenlosen Schwimmen im Freibad machten sie wegen der Temperaturen keinen Gebrauch. Gl√ľckwunsch an Beide.

Einen Tag sp√§ter am Sonntag nahmen Stefan Fettes und Uwe Lellinger am Sprintrennen √ľber die Distanz von 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen in M√ľhlheim-K√§rlich teil. Gleichzeitig wurden die Rheinland-Pfalz-Titel vergeben. Unklar war ob wegen den kalten Temperaturen es eventuell ein Duathlon werden k√∂nnte. Am Sonntagmorgen sollte das entschieden werden. Die Aussichten wurden wegen den Temperaturen im 27 Grad warmen Wasser im Tauris-Bad verworfen. Das war nat√ľrlich wegen der Au√üentemperaturen von 2 Grad schon grenzwertig. Aber die Triathleten sind ja hart im nehmen und stellten sich der Aufgabe. Um einen fairen und sicheren Wettkampf durchzuf√ľhren sind die Teilnehmer in verschiedene Startgruppen unterteilt. UWE war in Startgruppe 6 um 09:45 Uhr eingeteilt. STEFAN startete in der letzten Startgruppe um 12:00 Uhr mit der Startnummer 20. Es wurden je 5 Schwimmer in den einzelnen Bahnen im Tauris-Bad eingeteilt. Nach 2 Bahnen einschwimmen ging es los. 20-mal hin und her und die Strecke war geschafft. Bei der vorletzten Bahn wurde ein Schwimmbrett vom Kampfrichter unter Wasser gehalten und man wusste jetzt sind nur noch 2 Bahnen zu Schwimmen. Nach 11:45 Minuten lief ich √ľber die Zeitmatte im Freien und hatte die w√§rmste Disziplin hinter mir. Jetzt hie√ü es am Wechselplatz schnell abtrocknen, warme Klamotten, Radschuhe und Helm an und schiebend mit dem Rad bis zum Balken und dann sich warmstrampelnd 3 Runden von insgesamt 20 km abzuspulen. Von Runde zu Runde wurde es gef√ľhlt immer k√§lter und die H√§nde sind fast abgefallen. Unterwegs feuerten Helfer und Zuschauer kr√§ftig an und man versuchte trotz K√§lte zur√ľckzul√§cheln. Nach 43:26 Minuten erreichte ich die Wechselzone. Nach diesem etwas schnelleren Wechsel konnte ich mich auf den 3 folgenden Runden etwas warmlaufen. Es lief gut und ich konnte gleichm√§√üig einen guten Rhythmus laufen und erreichte nach 29:18 Minuten nach insgesamt 1:32:01 Minuten erleichtert und √ľbergl√ľcklich das Ziel am Tauris-Bad.

Damit habe ich die AK gewonnen und bin Rheinland-Pfalz-Meister geworden. Stefan startete um 12:00 Uhr auf Bahn 3 mit vielen starken Athleten. Er hatte sich als Ziel gesetzt unter 1 Stunde den Wettkampf zu beenden. Beim Schwimmen musste er etwas Lehrgeld bezahlen und schwamm 1 Bahn mehr, da die Kampfrichterin ihm nicht die letzten 2 Bahnen angezeigt hatte. Gottseidank lief sie an der Seite entlang und er durfte dort aus dem Wasser. Aber so war wertvolle Zeit vergangen, doch die Schwimmzeit von 8:16 Minuten war nicht schlecht. Jetzt sollte ja seine st√§rkste Disziplin das Radfahren kommen. Er kam aber vom Gef√ľhl nicht gut zurecht, f√ľhlte sich m√ľde. Aber hier hatte er sich get√§uscht, denn die 320 WATT f√ľr die ganze Strecke gaben eine andere Aussage. Er war super unterwegs und erreichte nach 30:54 Minuten die Wechselzone. Jetzt hie√ü es f√ľr ihn nur noch 3 Runden laufen und seine Beine machten auch noch mit. Nach 19:04 Minuten und insgesamt 1:01:56 Stunden √ľberquerte er die Ziellinie. Damit erreichte er bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften den 9.Platz und in der AK den 4.Platz mit 24 Sekunden R√ľckstand zum dritten Platz. Gratulation zum tollen Rennen lieber Stefan. So langsam bist Du angekommen bei den Triathleten und man wird in Zukunft noch viel von Dir h√∂ren.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

                                                                                                                                                                                                                                                  Uwe Lellinger     Kanzem, 09.05.2019