Die Sambamusiker und -tĂ€nzer(innen) sowie diverse weitere SektnachfĂŒllstationen an der Strecke trugen dafĂŒr Sorge, daß auch das Publikum beim Trierer Silvesterlauf immer schön warm hatte, und nicht nur die 1.641 LĂ€ufer, die mit Wertung ins Ziel kamen. Der ein oder andere vielleicht mit einer Runde zuviel oder zuwenig, wer will das schon so genau wissen, jedenfalls hatten alle Spaß und an der Spitze des Asse-Feldes war es wieder mal spannend.

Die TG Konz war immerhin mit 20 LĂ€uferinnen und LĂ€ufern prĂ€sent und gefĂŒhlt mindestens ebensoviele standen sich entlang der Strecke die Beine in den Bauch um jeden, der irgendwie bekannt war Runde pro Runde immer wieder neu anzufeuern. Ich selbst laufe ja immer nur deshalb mit, weil ich sonst nie so oft meinen Namen rufen höre. Außer vielleicht zuhause, aber das gehört jetzt vielleicht nicht hierher 
 :-)

 

Hier ein paar Impressionen: