Jetzt ist Solidarität gefragt

Liebe Sportkameraden*innen,

die Corona Krise hat auch unsere TG nicht verschont. Die derzeit unbefristet auferlegte Unterbrechung des Sportbetriebs trifft uns hart. Solidarit√§t ist jetzt das Gebot der Stunde. Nach au√üen leisten wir mit unserem Verzicht als gro√üer Verein einen ma√ügeblichen Beitrag zur Minderung des Verbreitungsrisikos des Corona-Virus. Wir brauchen aber auch die Solidarit√§t in unserem Verein nach innen. Daher appelliere ich an euch alle, unserer TG die Treue zu bewahren. Wir sind, auch wenn der Sportbetrieb ruht, weiterhin mit Kosten belastet wie beispielsweise Darlehenstilgungen, Versicherungs- und Verbandsbeitr√§ge. Zudem kommen wir nicht umhin, R√ľcklagen zu bilden f√ľr Renovierungsma√ünahmen, die zeitgleich zwingend anfallen werden, wenn der Landkreis alsbald mit seinen umfassenden Sanierungsarbeiten beginnt am Gesamtgeb√§udekomplex, in dem unsere Halle mit eingebunden ist.

Wie ich schon hin und wieder erw√§hnt habe, ist es nicht so wie im gewerblichen Gesch√§ft. Der Mitgliedsbeitrag ist grunds√§tzlich kein Preis f√ľr die Leistungen des Vereins. Der Beitrag dient dem Zweck, das Leben des Vereins zu erhalten und seine Ziele zu erf√ľllen. Und das wollen wir nach wie vor, sobald wir wieder d√ľrfen. Die im Verh√§ltnis zur Vielfalt unseres Sportangebots gestaffelten moderaten Mitgliedsbeitr√§ge ‚Äď sie wurden seinerzeit von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen ‚Äď erschienen euch bislang stets als angemessen und verkraftbar, sonst w√§ret ihr ja nicht - dankenswerterweise - so lange bei uns geblieben. Daher nochmals die Bitte: Lasst etwaig aufkommendes Ansinnen einer K√ľndigung fallen! Andernfalls k√∂nnte sogar der Fortbestand unserer TG in Gefahr geraten. Das k√∂nnt ihr euch doch sicher nicht vorstellen, Konz ohne eine TG, die 135 Jahre der Gemeinschaft in der Stadt und ihrem Umland einen beachtenswerten Beitrag geleistet hat f√ľr das soziale Miteinander, das k√∂rperlichen Wohlbefinden sowie f√ľr die Gesundheitsvorsorge.

Ein Angebot in Abstimmung mit dem Vorstand und der Gesch√§ftsstelle kann euch noch unterbreitet werden: Die in einigen Abteilungen zu entrichtenden Zusatzbeitr√§ge ‚Äď nicht die Mitgliedsbeitr√§ge als solche - sind nahezu ausschlie√ülich durch Personalkosten bedingt. Da diese weitgehend wegfallen, w√ľrden die Zuschl√§ge erlassen, wenn ihr uns per Brief oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch√ľtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! dazu ersucht. Dies betrifft auch den Z u s a t z beitrag f√ľr das Fitnessstudio. Aber auch hier geht mein Ansinnen eher auf Stillschweigen.

Liebe Mitglieder, ich hoffe, keine Fehlbitte getan zu haben. Wenn ihr Ideen habt, mit denen wir auf irgendeine Weise mit unserer TG in der √Ėffentlichkeit pr√§sent bleiben k√∂nnen, lasst es uns wissen. Schreibt uns am besten eine Mail. Die Gesch√§ftsstelle ist mit eingeschr√§nkten Zeiten besetzt. Ihr k√∂nnt anrufen und ggfs. auf den Anrufbeantworter sprechen.

Bleibt gesund! Befolgt die Einschränkungen, haltet zusammen, aber auf Abstand! Damit tut ihr Gutes an der Gemeinschaft, unserer TG und euch persönlich.

Euer Erster Vorsitzender,

Hans-Joachim Schalm