Wettkampfstart für den Nachwuchs

5. Juni 2021, Diekirch

 

Die Athleten mit frisch aufgebrachten TG Konz Tattoos, Foto: Michael Strupp 

Nach den ersten Wettkämpfen für unsere älteren Athleten durfte am vergangenen Wochenende auch die Altersgruppe U14 endlich wieder ins Geschehen eingreifen. Für mehrere Mädchen und Jungen war es der erste Test außerhalb des eigenen Stadions. Umso aufgeregter ging es dann nach Diekirch (Luxemburg). Doch es zeigte sich schnell, dass alle in den vergangenen Monaten gut trainiert hatten. In zum Teil riesigen Teilnehmerfeldern konnten sich alle über tolle Platzierungen und persönliche Bestleistungen freuen.

Lina Bach springt zu neuer Bestweite von 4,58 m, Foto: Amélie Ott-Jacquet

Lina Marie Bach erzielte in der U14 im Weitsprung mit 4,58 Metern gleich die zweitbeste Weite unter 40 Athletinnen. Nur um einen Zentimeter verpasste sie den Tagessieg. Auch Sophie Grundhöfer mischte mit 4,13 Metern ganz vorne mit. Beide erzielten im 75-Meter-Sprint mit 10,72 bzw. 10,88 Sekunden neue Bestwerte. Mit 11,28 s feierte Amélie Ott-Jacquet hier ihren Wiedereinstieg nach einer Fuß-Verletzung.

Amélie Ott-Jacquet (Bahn 8) und Sophie Grundhöfer (Bahn 6) im 75m Sprint, Foto: Michael Strupp

Hannah-Sophie Willems gelang im Kugelstoßen mit 6,02 Metern eine Top-Ten-Platzierung - auch in dieser Disziplin waren 30 Mädchen am Start. Über eine neue persönliche Bestzeit freute sich Julie Vandenbussche über 800 Meter. Mit 2:43:20 min verbesserte sie sich gleich um 5 Sekunden und wurde mit dieser Leistung Achte - von insgesamt 65 Mädchen. Für Lucas Jonas war es der Hochsprung, der ihn am meisten begeisterte. Zum ersten Mal in dieser Disziplin am Start, überquerte er direkt 1,20 Meter. Charef Hamdoud erzielte im gleichen Wettbewerb 1,15 Meter und probierte sich zudem wie Lucas auch zum ersten Mal im Speerwurf. Für Lina Merling (U16) gab es in Diekirch die Möglichkeit, die eher selten angebotenen 300 Meter Hürden zu laufen. Nach glänzendem Start - Lina lag in ihrem Lauf bis zur sechsten Hürde klar in Führung - strauchelte sie dann aber und stürzte gar. Trotz allem lief sie nach 56,37 Sekunden noch ins Ziel.

Diana Fröhlich

 

Alle Ergebnisse

Weitere Berichte aus der Leichtathletik Abteilung